Facetten einer Millionenstadt

Tag 22

Morgens und abends zur Rush-hour sind unwahrscheinlich viele Menschen unterwegs in Tokyo – und das auch sehr schnellen Schrittes, man reiht sich am besten in den Strom ein und schaut einfach, wo man den Absprung findet :-)

Kurz vor neun Uhr sieht man dann viele im Laufschritt an den Arbeitsplatz eilen, da es in den meisten Firmen und in der Verwaltung pünktlich um neun Uhr los geht. Das habe ich auch schon in Sapporo mitbekommen. Es ist wohl auch üblich, dass die Abteilung zum Arbeitsbeginn zusammenkommt und eine Kollegin oder ein Kollege ein Grußwort zum Tagesstart spricht. Um zwölf Uhr gehen alle für eine Stunde in die Mittagspause, entsprechend viel los ist dann in den kleinen Lokalen, Fast-Food-Restaurants und Cafés in den zahlreichen Einkaufszentren, die es an jeder Ecke gibt. Nur abends pünktlich Schluss gemacht wird häufig nicht, zumindest in der Stadtverwaltung von Sapporo. Die Vorstellung, mich in dieses System einfügen zu müssen, fällt mir schwer, ich weiß schon sehr die Vorzüge der flexiblen Arbeitszeit zu schätzen, auch die Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten, wenn Bedarf besteht. Beides kennt man so flächendeckend in Japan nicht, die Kolleginnen und Kollegen in Sapporo waren sehr erstaunt darüber. Na ja, das war beiderseitiges Erstauntsein!

Den heutigen Tag lasse ich in Bildern Revue passieren und versuche mich auf der Heimfahrt – natürlich wieder mit der „Yamanote Line“ – im Verfassen eines Haiku, einer japanischen Gedichtform mit drei Zeilen und – traditionell – jeweils fünf, sieben und fünf Silben:

Laute Stadt. Ruhe.

Der Gegensatz des Lebens.

Hier wie überall?

 

Shibuya Dressing - die meist fotografierte Kreuzung der Welt! Während alle Autos bei Rot warten, sind alle Ampeln für Fußgänger auf Grün geschaltet. Los geht's mit der diagonalen Überquerung! Gibt es auch oft in Sapporo, sehr praktisch... Und: In Japan wartet man grundsätzlich auf Grün, bei Rot geht - fast - niemand.

Shibuya Crossing – die meist fotografierte Kreuzung der Welt! Während alle Autos bei Rot warten, sind alle Ampeln für Fußgänger auf Grün geschaltet. Los geht’s mit der diagonalen Überquerung! Gibt es auch oft in Sapporo, sehr praktisch…
Und: In Japan wartet man grundsätzlich auf Grün, bei Rot geht – fast – niemand.

Smoking Area - nicht nur vor dem Bahnhof, sondern auch in Cafés und Restaurants gibt es sie, abgetrennt durch Glasschiebetüren... Und: Auf der Straße wird nicht geraucht und auch nicht gegessen und getrunken. Entsprechend wenig muss entsorgt werden, die Mülleimerdichte ist deutlich geringer als bei uns.

Smoking Area – nicht nur vor dem Bahnhof, sondern auch in Cafés und Restaurants gibt es sie, abgetrennt durch Glasschiebetüren…
Und: Auf der Straße wird nicht geraucht und auch nicht gegessen und getrunken. Entsprechend wenig muss entsorgt werden, die Mülleimerdichte ist deutlich geringer als bei uns.

Kimono nicht nur am Sonntag :-) Und: Am Bahnsteig wartet man in der Reihe an den markierten Stellen auf den Einstieg. Klare Regel, geordneter Fahrgastwechsel...

Kimono nicht nur am Sonntag :-)
Und: Am Bahnsteig wartet man in der Reihe an den markierten Stellen auf den Einstieg. Klare Regel, geordneter Fahrgastwechsel…

Skyline von Tokyo

Skyline von Tokyo

Laut...

Laut…

... und leise

… und leise

Das Teehaus im Hama-rikyu-Garten von innen

Das Teehaus im Hama-rikyu-Garten von innen, genau das Richtige an diesem etwas nass-kalten Tag!

Pflaumenblüte in Rot und Weiß, die Kirschen blühen erst im April

Pflaumenblüte in Rot und Weiß, die Kirschen blühen erst im April

Business as usual

Business as usual

Auch das ist in Japan Thema :-)

Auch das ist in Japan Thema :-)

Die Architektur des "Tokyo International Forum" mit Konzertsälen, Konferenz- und Ausstellungsräumen ist nicht unumstritten - mir gefällt sie sehr!

Die Architektur des „Tokyo International Forum“ mit Konzertsälen, Konferenz- und Ausstellungsräumen ist nicht unumstritten – mir gefällt sie sehr!

Ja, Fragen habe ich auch oft, vor allem, wenn es die japanische Schrift angeht. Aber bis jetzt habe ich immer freundlich Unterstützung bekommen und habe alles gefunden, was ich gesucht habe :-)

Ja, Fragen habe ich auch oft, vor allem, wenn es die japanische Schrift betrifft. Aber bis jetzt habe ich immer freundliche Unterstützung bekommen und alles gefunden, was ich gesucht habe :-)

Tokyo Station von innen, toll!

Tokyo Station von innen, toll!