Auf den Spuren des Kaisers

Tag 24

Nach einem erfüllten Tag und einigen Stunden auf dem Fahrrad in der kalten Frühlingsluft, aber bei strahlendem Sonnenschein, bin ich auf dem Weg zurück nach Tokyo, wieder mit dem Shinkansen.

Das Programm, das ich mir vorgenommen hatte, schaffe ich auch heute nicht, dafür habe ich zwei schöne Begegnungen. Mit einer Fahrradfahrerin, die ich nach dem Weg frage, komme ich ins Gespräch. Ich berichte vom Grund meiner Reise und sie erzählt mir, dass das öffentliche Schulsystem Japans von Kyoto aus seinen Weg gegangen ist. Etwa um 1870 haben engagierte Bürger Kyotos eine Schule gegründet, um die Schulbildung aus den Tempeln in die öffentliche Hand zu holen. Passt ja genau zu meinen Arbeitsthemen in Sapporo. Wie schon Karl Valentin sagte: Es gibt keine Zufälle, nur Kismet, Schicksal… 😉

Kurz darauf werde ich auf Englisch nach einer Auskunft gefragt und wir setzen die Kommunikation auf Deutsch fort. Die ältere Dame kommt aus dem Elsass, lebt seit 35 Jahren mit ihrem Mann, einem Japaner, in Tokyo, ist Französischlehrerin und vertritt gerade für ein Jahr eine erkrankte Kollegin an einer französischen Schule in Kyoto. Bevor wir auseinandergehen, tauschen wir uns noch zum japanischen Schulsystem aus, sie und ihr Mann bestätigen meine Eindrücke.

Ich schwinge mich wieder auf’s Rad – eine bessere Entscheidung hätte ich nicht treffen können für diese zwei Tage, die langen Wegstrecken wären zu Fuß kaum zu bewältigen gewesen, und mit der U-Bahn hätte ich bei dem schönen Wetter auch gar nicht fahren wollen. Nach der angenehmen Nacht im Ryokan bin ich ja gut ausgeruht…

So ist der Tag für mich eine gute Mischung aus Kyotos Vergangenheit und Alltag. Ja, und auch für die „Mischung“ ist Karl Valentin ein Experte :-)

Morgens am Markt

Morgens am Markt

Himmel über Kyoto

Himmel über Kyoto

Ich weiß jetzt...

Ich weiß jetzt…

... warum so viele junge Menschen...

… warum so viele junge Menschen…

... Kimono tragen :-)

… Kimono tragen :-)

Rent a Kimono - das ist des Rätsels Lösung! Das ist wohl sehr beliebt bei jungen Japanerinnen - und Japanern! Kostet für einen Tag etwa dreißig Euro und macht sichtbar gute Laune :-)

Rent a Kimono – das ist des Rätsels Lösung! Das ist wohl sehr beliebt bei jungen Japanerinnen – und Japanern! Kostet für einen Tag etwa dreißig Euro und macht sichtbar gute Laune :-)

Auf dem Gelände des Heian-jingu-Schreins

Auf dem Gelände des Heian-jingu-Schreins

Sind das vielleicht doch schon die ersten Kirschblüten?

Sind das vielleicht doch schon die ersten Kirschblüten?

Ein buddhistischer Mönch bereitet sich auf den Tag vor

Ein buddhistischer Mönch bereitet sich auf den Tag vor

Italy goes Kyoto :-)

Italy goes Kyoto :-)

Zurück ins Büro

Zurück ins Büro

Im Garten des Shokukuji-Tempels

Im Garten des Shokukuji-Tempels

Typischer Pagoden-Bau

Typischer Pagoden-Bau

Einer der Eingänge zum Garten des Kaiserpalastes - den ich leider nicht von innen sehen konnte, da man sich zur Besichtigung vorher anmelden muss, wäre erst morgen wieder möglich gewesen, schade...

Einer der Eingänge zum Garten des Kaiserpalastes – den ich leider nicht von innen sehen konnte, da man sich zur Besichtigung vorher anmelden muss, wäre erst morgen wieder möglich gewesen, schade…

Wenn es kalt ist - wie heute - offen und zugig, wenn es heiß ist, angenehm kühl: Der Bahnhof von Kyoto, spektakulär!

Wenn es kalt ist – wie heute – offen und zugig, wenn es heiß ist, wohl angenehm kühl: Der Bahnhof von Kyoto, spektakulär!

Toller Ausblick zum Schluss!

Toller Ausblick zum Schluss (links der Kyoto Tower)!

Kyoto Crossing :-)

Kyoto Crossing :-)

Mit dem Shinkansen pünktlich zurück nach Tokyo - die Züge fahren im Fünf-Minuten-Takt auf zwei Gleisen. In Tokyo werden die Sitze in Windeseile gedreht und gleich geht es wieder in die Gegenrichtung zurück.

Mit dem Shinkansen pünktlich zurück nach Tokyo – die Züge fahren im Fünf-Minuten-Takt auf zwei Gleisen. In Tokyo werden die Sitze in Windeseile gedreht und gleich geht es wieder in die Gegenrichtung zurück.